Baubericht Multiplex RR Extra 300S


1  

Technische Daten
Spannweite: 1200 mm
Länge über alles: 1086 mm
Fluggewicht: 1450 g
Gesamtflächeninhalt: 37,23 dm²
Gesamtflächenbelastung: 39 g/dm²

Luftschraube 3-Blatt 12x8

Akku 4S 2600 mAh

Steuerkanäle: 5
RC-Funktionen: Seitenruder, Höhenruder, Querruder, Motor

Hallo Modellflugfreunde,

auf der Suche nach einer kofferraumfreundlichen Schaumwaffel mit brauchbarer Motorleistung bin ich aus dieses Modell gestoßen. Betreiben werde ich das Modell mit

4S 2200 und 2600 mAh Akkus.

 

So kommen die Teile aus dem Karton.

Alles war sehr gut verpackt und ist gut verarbeitet.

 

 

Der Fahrwerksbügel sieht recht stabil aus aber die Räder scheinen mir etwas zu klein für unsere Graspiste und werden daher durch 65mm Räder ersetzt. Die Radschuhe lasse ich weg. 

 

 

Da mir bei Schaummodellen schon mal das Fahrwerk ausgerissen ist, werde ich die Befestigung etwas verstärken. Die Befestigungsplatte werde ich mit einer 2mm ABS Platte versehen. Seitlich scheide ich mit einen Stichsägeblatt den Rumpf bis zum oberen Rand der Flächenaugnahme ein und klebe dort auch eine ABS Platte ein. Den Mittelteil der Holzhalterung fülle ich mit einem Stück Holz aus und scheife den überschüssigen Kleber und die senkrechten Verstärkungen glatt. 


 

Nachdem die Platten angepasst und verklebt wurden, müssen nun die Elaporteile am Fahrwerksbügel entfernt werden und ca. 2mm ausgeschliffen werden. Danach verklebe ich diese wieder mit dem Bügel, scheide den überstehenden Rand ab und schraube das Fahrwerk fest.

 


1  

 

An den Tragflächen schneide ich auch 2mm weg, somit stören die senkrechten Fahrwerksverstärkungen nicht mehr und die Flächen passen in die vorgesehenen Rumpfaussparungen. Um die Windempfindlichkeit etwas zu verringern, kann man eine 6mm Gewindestange ( nur 115g ) in das Steckungsrohr stecken.

Nun können die Tragflächen verschraubt werden.


1  

 

Bevor ich das Höhenleitwerk befestige, biege ich die Ruderanlenkung in die passende Form und schraube es fest.

Danach montiere ich das Seitenleitwerk

und schraube auch dieses fest.


1  

 

Als nächstes montiere ich die Federn für das Spornrad und sichere die Muttern am Bugrad mit einem Tropfen Sekundenkleber. Nun stecke das Seitenruder in die dafür vorgesehenen Clips-Verschlüsse und montiere die Ruderanlenkung. 


1  

 

 Die Motorabdeckung wird durch 2 Magnete gehalten

und kann nach vorne abgezogen werden.

  

 

Da die Verbindungsstellen der Stromkabel des Motors blanke Stellen aufweisen, werde ich diese zur Sicherheit mit Klebeband isolieren. 

 

 

 

 

 

Nachdem die Motorbefestigung überprüft wurde, kann nun die Luftschraube montiert werden.

 

 

Die Akkuabdeckung verfügt über einen Steg, welcher das verrutschen des Akkus nach hinten verhindern soll.

Da der Scherpunkt bei 90mm von Vorderkante Fläche liegt, werde ich für den 2600er Akku diesen Steg

ca. 20mm nach hinten versetzen.

 

 

 

 

Die Ruderausschläge hab ich wie folgt eingestellt:

 

Für normalen Kunstflug:

Quer : ca. 20 mm

Höhe: ca. 20 mm

Seite: ca. 30 mm

 

 

Für 3D Kunstflug:

Quer : ca. 40 mm

Höhe: ca. 35 mm

Seite: ca. 40mm 

 


Mein Fazit:

Das Elapor-Modell ist von guter Qualität und für den Einstieg in den Elektro-Kunstflug durchaus geeignet. Ich finde den angegebenen Schwerpunkt bei 90mm ganz ok, beim Rückenflug braucht man nur leicht drücken. Die Flugzeit/Motorlaufzeit liegt mit 4S 2600mAh und gemischter Gasstellung bei ca. 6-7 Minuten.

 

 

Baubericht von Robert Reinartz

 

 >>> HOCH

 

>>> START